Die Tote im Stadl

Erscheinungstermin: 24.09.2020

Wenn sich der Schnee rot färbt: Krimi-Spannung in den österreichischen Alpen

Eingebettet in ein Tal der Gurktaler Alpen und von einem eindrucksvollen Bergpanorama umgeben liegt der beschauliche Ort Bad Kleinkirchheim. Doch die Kärntner Gemeinde hat Hotspot-Ambitionen: Das Geschäft mit Ski-Weltcup und Alpin-Tourismus boomt. Nun sollen neue Hotels den Ort zum absoluten Wintereldorado machen. Als ein Mord droht, den Saisonauftakt zu ruinieren, tritt der Wiener Chefinspektor Wendelin Kerschbaumer in Aktion.

Eigentlich hat sich der Ermittler seinen Winterurlaub anders vorgestellt: Bei einer zweiwöchigen Sportkur mit strenger Diät will er seine überzähligen Scheidungskilos loswerden. Stattdessen muss er sich nicht nur mit der zwielichtigen Verwandtschaft der Toten und einem übereifrigen Journalisten herumschlagen, sondern auch mit den Zwistigkeiten des örtlichen Hotelgewerbes. Kann Kerschbaumer diesen Kriminalfall lösen?

• Auftakt zur Krimi-Reihe rund um den charismatischen Chefinspektor Wendelin Kerschbaumer
• Schauplatz Bad Kleinkirchheim: Ein Alpenkrimi gewährt Einblick hinter die Kulissen des beliebten Wintersportorts
• Hoch oben in den österreichischen Bergen: Regionalkrimi mit viel Lokalkolorit und Ortskenntnis
• Humorvoll, abgründig und fesselnd: Buchtipp für alle Krimi-Fans

Mord zum Saisonauftakt: Wer stört die Winteridylle in Bad Kleinkirchheim?

Eine junge Slowenin wird tot in einem Stadl abseits der Piste aufgefunden. Ein Messer steckt bis zum Schaft in ihrer Brust. Schnell stellt Chefinspektor Kerschbaumer fest, dass niemand vor den Niederungen der Habgier gefeit ist.
Der Autor Stefan Maiwald lebt mit seiner Familie in Grado in Italien. Für seinen ersten Kriminalroman wählt er sein Lieblings-Urlaubsdomizil Bad Kleinkirchheim als Ort des Verbrechens. Seine Ortskenntnis lässt die Figuren und den Schauplatz lebendig werden und versetzt die Leser mitten hinein in das Geschehen!

Downloads

Cover 72dpi

JPG, 189 kB

Cover 300dpi

JPG, 1.84 MB

Buchdetails

ISBN-13 9783710402395
270 Seiten / 13.5 x 20.5 cm
Servus
Österreich: 14.00 EUR
Deutschland: 14.00 EUR
Schweiz: 20.50 CHF*
* empfohlener VK-Preis

E-Book Details

ISBN-13 9783710450297
Österreich: 9.99 EUR
Deutschland: 9.99 EUR
Schweiz: 15.00 CHF*
* empfohlener VK-Preis

MEDIENPRÄSENZ


PRESSESTIMMEN

„„Die Tote im Stadl“ ist ein Krimi, wie ihn sich Krimi-Fans wünschen.”
Spittaler
24/09/2020
„Die Tote im Stadl überzeugt mit einer Mischung aus Komik, einer Prise Spannung und einem gewissen literarischen Eigensinn. ”
krimi-couch.de
29/09/2020
„Hoch oben in den österreichischen Bergen: Regionalkrimi mit viel Lokalkolorit und Ortskenntnis. ”
POEMS-Terminal Munich
26/09/2020
„Stefan Maiwald, (…) präsentiert mit „Die Tote im Stadl“ einen Krimi mit viel Alpenflair, der sich nicht nur wohltuend von der blutrünstigen Thriller-Masse abhebt, sondern neben einem spannenden Fall auch ordentlich Humor mitbringt. ”
Sindelfinger Zeitung
29/09/2020
„Gerne mehr Fälle mit Wendlin Kerschbaumer! ”
lesefreude.at
24/10/2020
„Stefan Maiwald ist bekannt dafür, seine Krimis an echten Orten spielen zu lassen. Man kann sie gewissermaßen auch als Reise oder als Gourmetführer nehmen.”
ORF Radio Kärnten
24/10/2020

Autor

Stefan Maiwald

Stefan Maiwald, 1971 in Braunschweig geboren, lebt mit seiner Familie in Grado in Italien. Er hat bereits sehr erfolgreich Sachbücher über Italien und eine historische Krimireihe aus Venedig veröffentlicht. Nach Bad Kleinkirchheim kam er über seine italienische Familie, die dort eine Ferienwohnung besitzt. Ein guter Grund, sein Lieblingsurlaubsdomizil zum Ort des Verbrechens zu machen.

Diesem modernen Heimatbegriff widmet sich der Servus-Buchverlag. Mit großer Leidenschaft haben wir den gesamten Alpenraum und seine Ausläufer mit seiner faszinierenden Natur, den besonderen Menschen und den vielfältigen Traditionen im Blick. Unsere Bücher machen unsere einzigartige Heimat für jedermann erlebbar. Aber wir wollen auch fast vergessenes Wissen in die Gegenwart holen und regionale Schätze heben. Als Teil der Servus-Familie mit Fernsehsender, Magazinen und Marktplatz möchten wir die Buchmacherkunst in der Gegenwart leben.