Unsere liebsten Wirtshäuser in Österreich & Südtirol 2019

Erscheinungstermin: 22.11.2018

Die besten Wirtshäuser Österreichs

Der Geschmack unserer Heimat ist es wert, bewahrt zu werden. Weil er von dem erzählt, was uns ausmacht. Der Servus-Wirtshausführer ehrt das kulinarische Erbe des Landes.

Früher waren gute Wirtshäuser fast an jeder Ecke zu finden – gemütliche Gaststuben, in denen bodenständige Küche serviert wurde. Mit lokalen Spezialitäten auf der Speisekarte, deren köstliche Zutaten von Produzenten aus der unmittelbaren Umgebung stammten, wenn nicht gleich aus der eigenen Landwirtschaft, der eigenen Fleischhauerei. Leider sind solche Wirtshäuser heute selten geworden. Aber es gibt sie noch – jene Betriebe, die das kulinarische Erbe ihrer Region hochhalten. Man muss sie nur finden. Der Servus-Wirtshausführer, erstellt in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern von Slow Food Österreich, hat die besten von ihnen aufgespürt: 350 traditionelle Wirtshäuser in ganz Österreich, die regionale Schmankerl mit herausragender Qualität verbinden – vom burgenländischen Bohnenstrudel über Salzburger Schottnocken und Tiroler Stockfischgröstl bis zu Vorarlberger Käsgrumpera. Und als Draufgabe gibt’s noch ein paar erstklassige Südtiroler Wirtshäuser. Kurz: Wer den Servus-Wirtshausführer dabeihat, muss sich um sein leibliches Wohl keine Sorgen mehr machen.

Downloads

Cover 300 dpi

JPG, 548 kB

Buchdetails

ISBN-13 9783710401855
440 Seiten / 12 x 21.5 cm
Servus
Österreich: 20.00 EUR
Deutschland: 20.00 EUR
Schweiz: 28.90 CHF*
* empfohlener VK-Preis
Diesem modernen Heimatbegriff widmet sich der Servus-Buchverlag. Mit großer Leidenschaft haben wir den gesamten Alpenraum und seine Ausläufer mit seiner faszinierenden Natur, den besonderen Menschen und den vielfältigen Traditionen im Blick. Unsere Bücher machen unsere einzigartige Heimat für jedermann erlebbar. Aber wir wollen auch fast vergessenes Wissen in die Gegenwart holen und regionale Schätze heben. Als Teil der Servus-Familie mit Fernsehsender, Magazinen und Marktplatz möchten wir die Buchmacherkunst in der Gegenwart leben.